Frauentragen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Sportart. Für den katholischen Brauch siehe Wandermuttergottes.
Paar beim Durchschreiten eines Wassergrabens während einer Weltmeisterschaft (vor 2005)

Frauentragen (auch Ehefrau- bzw. Ehefrauentragen) ist eine Sportart, bei der Paare, die aus je einem Mann und einer Frau bestehen, Wettläufe durch 253,5 Meter lange Parcours bestreiten. Das Paar darf höchstens einen Gürtel mit sich führen und sich nur fortbewegen, solange die Frau vom Mann getragen wird. Der Weltrekord lag im Juli 2011 bei 55,5 Sekunden.[WCH 1]

Inspiriert ist diese Sportart durch eine örtliche Legende des Dorfes Sonkajärvi in Finnland, nach der der Räuber Herkko Rosvo-Rinkainen Ende des 19. Jahrhunderts in den umliegenden Dörfern Frauen entführt habe, was damals eine übliche Praxis gewesen sei (siehe auch: Brautraub).[1][WCH 1]

Regeln[Bearbeiten]

Nach dem International Wife Carrying Competetion Rules Committee (engl. für ‚internationales Frauentragen-Wettbewerbsregeln-Komitee‘) muss jede Wettlaufstrecke aus Rasen-, Kies- als auch Sandteilstücken bestehen und je zwei trockene und zwei Wassergräben von rund 1 Meter Tiefe aufweisen.

Die Frau muss mindestens 17 Jahre alt sein und entweder selbst mindestens 49 Kilogramm wiegen oder mit zusätzlichen Rucksackbeschwerungen dieses Mindestgewicht erreichen. Die eheliche Verbindung eines Paares ist nicht erforderlich. In diesen Regeln hervorgehoben wird der Spaß am Sport.

Neben dem schnellsten Paar erhalten das unterhaltsamste Paar, das am besten kostümierte Paar und der stärkste Träger je einen Preis. Die vom Komitee festgesetzte Teilnahmegebühr betrug im Juli 2011 fünfzig Euro.[WCH 2]

Mannschaftswettbewerbe und Sprint[Bearbeiten]

Spielarten des Frauentragens sind[WCH 2] der

  • Mannschaftswettbewerb mit gleichen Streckenbedingungen, jedoch tragen drei Männer abwechselnd eine Frau.
  • Sprint, bei dem die Wettlaufstrecke 100 Meter lang und ein einziger Wassergraben im Weg ist. Außerdem erhalten Paare, bei denen während des Sprints die Frau herunterfällt, eine Zeitstrafe.

Techniken[Bearbeiten]

Estnische Technik, schematische Darstellung

Besonders erfolgreich waren bei der Weltmeisterschaft 2011 Paare, die die sog. estnische Technik anwendeten. Hierbei hängt die Frau kopfüber auf dem Rücken des Mannes, ihre Oberschenkel ruhen auf seinen Schultern und ihre Beine sind vor seinem Oberkörper verschränkt.[1][2]

Meisterschaften[Bearbeiten]

Seit 1992 findet in Sonkajärvi die Weltmeisterschaft im Frauentragen statt. Im Jahr 2011 wurde sie zum 16. Mal ausgetragen.[3]

Wettbewerbe, über die auch nationale Meister ermittelt werden, gibt es in Deutschland, Irland, Österreich und den Vereinigten Staaten.[WCH 3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b n-tv.de: Packende WM im Ehefrau-Tragen: Finnen schleppen sich zum Titel. (3. Juli 2011), zuletzt geprüft am 6. Juli 2011
  2. Kurier : WM im Ehefrauen-Tragen. Die Beine um den Hals geklemmt und kopfüber ins Ziel: Bizarres Spektakel in Finnland. (Version vom 9. August 2011 im Internet Archive)
  3. welt.de: WM im Ehefrauen-Tragen. Wer seine Frau liebt, schleppt sie ins Ziel (3. Juli 2011), zuletzt geprüft am 6. Juli 2011

Webseiten des The Wife Carrying Headquarters mit Sitz in Sonkajärvi (alle englisch), zuletzt geprüft am 6. Juli 2011

  1. a b Startseite, ab der Überschrift WIFE CARRYING AT SONKAJÄRVI SINCE 1992
  2. a b Rules
  3. Media

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wife carrying – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien