Sonkajärvi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonkajärven kunta
Wappen Karte
Wappen von Sonkajärvi Lage von Sonkajärvi in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Nordsavo
Verwaltungsgemeinschaft: Obersavo
Geographische Lage 63° 40′ N, 27° 31′ O63.66666666666727.516666666667Koordinaten: 63° 40′ N, 27° 31′ O
Fläche: 1.576,82 km²[1]
davon Landfläche: 1.465,96 km²
davon Binnengewässerfläche: 110,86 km²
Einwohner: 4.355 (30. Sep. 2014)[2]
Bevölkerungsdichte: 3 Ew./km²
Gemeindenummer: 762
Sprache(n): Finnisch
Website: sonkajarvi.fi

Sonkajärvi [ˈsɔŋkɑjærvi] ist eine Gemeinde in der finnischen Region Savo mit 4355 Einwohnern (Stand 30. September 2014). Sie liegt im Norden der Landschaft Nordsavo an der Grenze zu Kainuu.

Überblick[Bearbeiten]

Ehefrauentragen in Sonkajärvi

Die Gemeinde Sonkajärvi hat zwei Siedlungszentren: das Kirchdorf von Sonkajärvi, auch bekannt als Rutakko, und das Kirchdorf von Sukeva. Sukeva liegt an der Staatsstraße 5, die Finnland in Nord-Süd-Richtung durchschneidet, 25 Kilometer vom Gemeindezentrum entfernt. Außerdem gehören zur Gemeinde die Dörfer Aittokoski, Harva-Petäys, Järvenpää-Kukkopuro, Jyrkkä, Koirakoski, Mansikkavirta, Oinasjärvi, Paisua, Pohjoismäki, Savonvirta, Sonkakoski, Toivakko, Vännimäki und Kainuunmäki. Die größten Arbeitgeber von Sonkajärvi sind die Gemeindeverwaltung, das Gefängnis von Sukeva und der Fertighaushersteller Finndomo.

Besonders bekannt ist Sonkajärvi für die alljährlich stattfindenden Weltmeisterschaften im Ehefrauentragen (finnisch eukonkanto). Dabei haben die Teilnehmer eine Frau über einen Hindernisparcours zu tragen. Das Siegerteam wird anschließend mit dem Gewicht der Frau in Bier entlohnt.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Wie in den meisten ländlichen Gegenden Finnlands ist in Sonkajärvi die bäuerlich-liberale Zentrumspartei die stärkste Partei. Im Gemeinderat verfehlte sie trotz erheblicher Verluste bei der Kommunalwahl 2012 mit etwa 44 % der Stimmen und 13 von 27 Abgeordneten nur knapp die absolute Mehrheit der Mandate. Die rechtspopulistischen Wahren Finnen sind mit fünf, die Sozialdemokraten mit vier Sitzen im Gemeinderat vertreten. Weiterhin im Gemeinderat vertreten sind das Linksbündnis und die konservative Nationale Sammlungspartei mit je zwei Mandaten. Die Christdemokraten verfügen über einen Vertreter.

Zusammensetzung des Gemeinderats (2013–2016)
Partei Wahlergebnis 2012[3] Sitze
Zentrumspartei 44,2 % (-13,2) 13 (-4)
Wahre Finnen 19,5 % (+10,1) 5 (+3)
Sozialdemokraten 16,1 % (+1,5) 4 (±0)
Linksbündnis 7,7 % (-1,1) 2 (±0)
Nationale Sammlungspartei 6,7 % (-0,4) 2 (±0)
Christdemokraten 3,7 % (+2,4) 1 (+1)
Andere 2,2 % (+0,7) 0 (±0)

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010 (PDF; 199 kB)
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 30. September 2014.
  3. Finnisches Justizministerium: Ergebnis der Kommunalwahlen 2012