Frederick Taylor (Historiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frederick Taylor (* 1947 in Aylesbury, Buckinghamshire, England) ist ein britischer Historiker.

Leben[Bearbeiten]

Frederick Taylor studierte Neue Geschichte und Germanistik an der Oxford University und forschte nach seinem Studium an der Sussex University, wo er sich auf die Untersuchung des Aufstiegs der rechtsextremen Parteien ab Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland spezialisierte. Durch ein Stipendium der Volkswagen-Stiftung konnte er in den 70er Jahren mehrfach sowohl die Bundesrepublik als auch die DDR besuchen.

Taylor übersetzte 1982 die Tagebücher von Joseph Goebbels aus den Jahren 1939 bis 1941 ins Englische. Sein 2004 veröffentlichtes Buch Dresden. Tuesday, 13 February, 1945, das im selben Jahr auch auf Deutsch erschien, behandelt die Luftangriffe auf Dresden, besonders den Anteil der Royal Air Force daran. Das Buch wurde in Deutschland und Großbritannien kontrovers diskutiert.

2006 veröffentlichte Taylor das Sachbuch The Berlin Wall, das 2009 auch auf Deutsch erschien. In seinem Buch Exorcising Hitler (2011) befasst sich Taylor mit der Besetzung und Entnazifizierung Deutschlands von 1944 bis 1946.

Taylor ist Mitglied der Royal Historical Society Großbritanniens. Er lebt mit seiner Frau, der Schriftstellerin Alice Kavounas, in Cornwall.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Dresden. Tuesday, 13 February, 1945 (2004, dt. 2004) ISBN 0-747570841.
  • Strategische Bedeutung des alliierten Bombenkrieges. Der Umgang mit dem Verhängnis. In: Lothar Fritze, Thomas Widera (Hrsg.): Alliierter Bombenkrieg. V & R unipress, Göttingen 2005.
  • The Berlin Wall (2006; dt. Die Mauer, 2009) ISBN 1-408802562.
  • Exorcising Hitler: The Occupation and Denazification of Germany (2011) ISBN 1-596915366.
  • The Downfall of Money. Germany's Hyperinflation and the Destruction of the Middle Class - A Cautionary History. Bloomsbury Publishing, London, England 2013.
    • deutsch: Der Untergang des Geldes in der Weimarer Republik und die Geburt eines deutschen Traumas. Siedler, Berlin 2013, ISBN 978-3-8275-0011-3.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Trauma der Inflation in Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 6. Oktober 2013, Seite 34