Frieden von Kopenhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Frieden von Kopenhagen, geschlossen am 27. Maijul./ 6. Juni 1660greg. in Kopenhagen, Dänemark, markiert das Ende des Kriegzustands zwischen den Königreichen von Schweden und von Dänemark-Norwegen im Zweiten Nordischen Krieg.

Trondheim und Bornholm gingen zwei Jahre nach dem Frieden von Roskilde wieder in dänischen Besitz über. Die Insel Ven ging aber in schwedischen Besitz über.[1] Die noch geltenden Grenzen zwischen Dänemark, Norwegen und Schweden wurden bestätigt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vertragstext – Frieden von Kopenhagen (schwedisch), Institut for Kultur og Samfund, Aarhus Universitet, Dänemark, abgerufen am 9. Juni 2013