Fritz Thate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fritz Thate (* 15. August 1889 in Leipzig; † 14. April 1968 in Goslar) [1] war ein deutscher Maler, Postkarten- und Landschaftsmaler.

Leben[Bearbeiten]

Thate schuf vor allem Landschaftsbilder und war als Harzmaler bekannt. In den zwanziger Jahres des letzten Jahrhunderts betrieb Thate sein Atelier in Braunschweig. Hier entstanden die wenigen "Nicht-Harzbilder", wie die "Mohnblumen", das einzig bekannte Stillleben, Der Waldweg bei Ölper und das Kornfeld bei Camberg. Viele seiner Werke wurden vom Verlag Hermann A. Wiechmann, München zwischen 1920 und 1930 als Ansichtskarten veröffentlicht, die von Sammlern noch heute geschätzt werden. Charakteristisch für Landschaftsbilder von Thate ist der im Vordergrund, vom unteren Rand bis zur Bildmitte ausgehende leicht gewundene Weg, meist eingerahmt von Bäumen, sowie Lichtreflexe auf dem Boden und im Hintergrund einen Berg.

Signaturen[Bearbeiten]

Die Bilder sind in fast allen Fällen in der unteren rechten Ecke mit „FThate“ oder nur „Thate“ ohne Datum oder Jahreszahl signiert.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Ölbilder
    • 1920, Waldweg bei Oelper, Privatbesitz
    • 1920, Kornfeld bei Camberg/Taunus, Privatbesitz
    • 1920, Weserberge bei Höxter, Öl auf Leinwand, 80×60 cm, Privatbesitz
    • 1928, Sommerwald 1928, Privatbesitz
    • 1940, Der Flohwinkel in Braunschweig, einzig bekanntes Bild mit Menschen, Privatbesitz
  • Stillleben
    • Mohnblumen, Privatbesitz
  • Ansichtskarten
    • Blick auf den Brocken - Ansichtskarte Wiechmann Nr.365
    • Blick nach Hohegeiss - Ansichtskarte Wiechmann Nr.3124
    • Luginsland - Ansichtskarte Wiechmann Nr.3279
    • Brockenblick am Torfhaus im Harz - Wiechmann Nr.3146
    • Der Waldsee (Am Silberteich) - Ansichtskarte Wiechmann Nr.3156

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Siegfried Gehrecke, Ursula Gehrecke: Der Harz Gesehen von Malern (1850-1950). Verlag Erich Goltze, Göttingen 1990, ISBN 978-3-88452-832-7, S. 250 (Seite 175, Fritz Thate: Harzlandschaft; Seite 176, Fritz Thate: Okertal;).

Literatur[Bearbeiten]

 Siegfried Gehrecke, Ursula Gehrecke: Der Harz Gesehen von Malern (1850-1950). Verlag Erich Goltze, Göttingen 1990, ISBN 978-3-88452-832-7, S. 175, 176 (Seite 175, Fritz Thate: Harzlandschaft; Seite 176, Fritz Thate: Okertal;).

Weblinks[Bearbeiten]