Géraldine Olivier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Géraldine Olivier (* 5. Juni 1967 in Marly FR; geboren als Géraldine Burri) ist eine Schweizer Sängerin von volkstümlichen Schlagern.

Leben[Bearbeiten]

Géraldine Olivier wuchs in Marly bei Fribourg auf und sang schon als Kind in verschiedenen Chören. Nach der Schule machte sie eine Ausbildung als Sekretärin. Dadurch kam sie nach Japan in die dortige Botschaft. Zurück in der Schweiz war sie im Berner Bundeshaus tätig.

Im Juli 1986 hatte sie an der Weltausstellung in Vancouver ihren ersten Bühnenauftritt. 1992 wollte sie beim Eurovision Song Contest 1992 teilnehmen. Ihr Titel Soleil, soleil gewann die Schweizer Vorentscheidung, wurde aber nachträglich disqualifiziert.

In der Folgezeit arbeitete sie mit Rudi Margreiter (Duo Vreni und Rudi) zusammen. Dieser schrieb für sie den Titel Nimm dir wieder einmal Zeit, mit dem sie beim Grand Prix der Volksmusik 1995 Platz Eins belegte. Die Schallplatte wurde in der Schweiz und in Österreich vergoldet.

Damit begann für Géraldine Olivier eine Karriere auf dem Gebiet der volkstümlichen Musik. Die Sängerin ist seither häufiger zu Gast bei diversen volkstümlichen Fernsehsendungen. Daneben übernimmt sie gelegentlich auch Moderationen bei Modeshows und bei Benefizveranstaltungen.

Géraldine Olivier hat einen Sohn aus zweiter Ehe. Seit Juli 2007 ist sie in dritter Ehe mit Lutz, dem Witwer von Claudia Christina, verheiratet. Die Patchwork-Familie lebt in der Nähe von Hamburg.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1995 − Nimm Dir wieder einmal Zeit
  • 1997 − Tanz doch noch einmal mit mir
  • 1998 − Das Beste
  • 1998 − Alles mit Dir
  • 1999 − Weihnachten mit Géraldine Olivier
  • 2001 − Und die Welt wird sich dreh'n
  • 2001 − Champagner für's ganze Lokal
  • 2002 − Melodien für Euch
  • 2002 − Und die Welt wird sich dreh'n
  • 2003 − Rosen der Liebe
  • 2004 − Gefühle
  • 2006 − Liebe erleben
  • 2006 − Das Beste (Doppel-CD)
  • 2008 − Alles aus Liebe
  • 2008 − Du bist wie Sommer
  • 2011 − So ist das Leben

Weblinks[Bearbeiten]