Günther Schöne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Günther Schöne (* 6. Februar 1901 in Berlin; † 17. März 1985 in Bad Gandersheim) war ein deutscher Politiker (CDU) und Mitglied des Ernannten Braunschweigischen Landtages.

Günther Schöne schloss sein Studium als Diplomvolkswirt ab. Anschließend promovierte er über das Thema „Die deutsche Arbeitsmarktkrise, 1925/26“[1] und arbeitete dann als Steuerberater. Vom 21. Februar 1946 bis 21. November 1946 war er Mitglied des ernannten Braunschweigischen Landtages.

Literatur[Bearbeiten]

  • Barbara Simon: Abgeordnete in Niedersachsen 1946–1994: Biographisches Handbuch, 1996, Seite 341

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nachweis der Dissertation in der Deutschen Nationalbibliothek, Nachweis im Worldcat