Gaetano Arfé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den italienischen Politiker Gaetano Arfé. Für andere Bedeutungen von Arfe siehe Arfe (Begriffsklärung).

Gaetano Arfé (* 12. November 1925 in Somma Vesuviana (NA); † 13. September 2007 in Neapel) war ein italienischer Politiker, Journalist und Historiker.

Leben[Bearbeiten]

Arfé schloss sich 1944 in der Resistenza einer Partisanengruppe der Organisation Giustizia e Libertà an und trat 1945 der Partito Socialista Italiano (PSI) bei. Von 1966 an war er für zehn Jahre Herausgeber der PSI-Tageszeitung Avanti!.

Innerhalb der PSI war er von 1957 bis 1982 Mitglied des Zentralkomitees und gehörte von 1979 bis 1984 als Mitglied der ESP-Fraktion für die PSI dem Europaparlament an. Dort stieß er insbesondere zwei Entschließungen zum Schutz von Minderheitensprachen an (Resolutionen Arfé I und Arfé II).

Nach seinem Austritt aus der PSI wurde er im Jahr 1987 als Unabhängiger auf der Liste des PCI in den Senat gewählt.

Bibliografie[Bearbeiten]

Ciro Raia, „Gaetano Arfé. Un socialista del mio Paese“, Piero Lacaita (Hrsg.), Manduria-Bari, 2003

Weblinks[Bearbeiten]