Galactomannane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Galactomannane (oder Galaktomannane) sind Stärke-ähnliche Substanzen aus verzweigten Kohlenhydrat-Ketten. Die Hauptkette besteht dabei aus Mannose, wobei in verschiedenen Abständen kurze Seitenketten aus jeweils einem Galactose-Molekül auftreten.[1]

Struktur[Bearbeiten]

Die Hauptkette des Polysaccharids besteht aus D-Mannose-Einheiten, die analog zur Amylose der Stärke eine helikale Schrauben-Struktur bilden. Die Monomere sind dabei nur α-1,4-glycosidisch verknüpft. In unregelmäßigen Abständen treten Seitenketten aus einzelnen Galactose-Molekülen auf; diese sind α-6,1-glycosidisch an die Mannose gebunden.[1]

Vorkommen und Bedeutung[Bearbeiten]

Hauptbestandteil der Guarbohne, aus der das Verdickungsmittel Guarkernmehl hergestellt wird, ist ein Galactomannan. Auch Johannisbrotkernmehl aus dem Johannisbrotbaum Ceratonia siliqua enthält das Galactomannan „Carubin“.[1]

Galactomannane kommen auch in der Zellwand von Aspergillus vor und sind im Blut von Patienten mit invasiver Aspergillose nachweisbar.[2] Es steht unter anderem ein ELISA-Test zum Nachweis von Galactomannanen zur Verfügung, um bei Patienten unter Immunsuppression eine Infektion mit Aspergillus möglichst frühzeitig zu erkennen.[3][4]

Die Teufelszunge Amorphophallus konjac liefert den LebensmittelzusatzstoffKonjak“ (E 425), welches aber primär Glucomannane und keine oder nur geringe Anteile Galactomannane enthält.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Wissenschaft-Online-Lexika: Eintrag zu Galactomannane im Lexikon der Ernährung, abgerufen am 14. Mai 2009.
  2. E. Reiss E, P. F. Lehmann: Galactomannan antigenemia in invasive aspergillosis. Infect Immun. 1979 Jul;25(1):357–65, PMID 383620.
  3. J. P. Latgé, H. Kobayashi, J. P. Debeaupuis, M. Diaquin, J. Sarfati, J. M. Wieruszeski, E. Parra, J. P. Bouchara, B. Fournet: Chemical and immunological characterization of the extracellular galactomannan of Aspergillus fumigatus. Infect Immun. 1994 December; 62(12): 5424–5433, PMID 7960122, PMC 303284 (freier Volltext).
  4. J. M. Scotter, P. Campbell, T. P. Anderson, D. R. Murdoch, S. T. Chambers, W. N. Patton: Comparison of PCR-ELISA and galactomannan detection for the diagnosis of invasive aspergillosis. In: Pathology, 2005 Jun;37(3):246–53, PMID 16175901.