Gaudete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Weihnachtslied. Für den 3. Adventssonntag siehe Adventssonntag.
Erste Seite von Gaudete in der Originalversion der Piae Cantiones

Gaudete (Freut euch!) bzw. Gaudete, Christus est natus (Freut euch, Christus ist geboren) ist ein aus dem 16. Jahrhundert überliefertes Weihnachtslied. Es besingt die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus. Es ist in der 1582 in Greifswald veröffentlichten finnisch-schwedischen Liedersammlung Piae Cantiones enthalten.

Text[Bearbeiten]

Latein Deutsch[1]
Gaudete, gaudete! Christus est natus
ex Maria virgine, gaudete!
Freut euch, freut euch! Christus ist geboren
von der Jungfrau Maria, freut euch!
Tempus adest gratiæ
Hoc quod optabamus,
Carmina lætitiæ
Devote reddamus.
Die Zeit der Gnade ist gekommen,
was wir uns gewünscht haben;
demütig wollen wir
Lieder der Freude singen.
Deus homo factus est
Natura mirante,
Mundus renovatus est
A Christo regnante.
Gott ist Mensch geworden,
während sich die Natur wundert;
die Welt ist erneuert worden,
indem Christus regiert.
Ezechielis porta
Clausa pertransitur,
Unde lux est orta
Salus invenitur.
Die geschlossene Tür des Hesekiel
ist durchschritten worden;
woher das Licht geboren wurde,
daher ist das Heil gekommen.
Ergo nostra contio
Psallat iam in lustro;
Benedicat Domino:
Salus Regi nostro.
Daher soll unsre Gemeinde
schon auf Erden Preislieder singen,
unseren Herrn preisen;
Heil unserem König!

Interpretationen[Bearbeiten]

Die Interpretationen des Lieds reichen von der Mittelaltermusik über klassische Chor- und Instrumentalmusik bis in die Popmusik. Die britische Folkband Steeleye Span hatte mit einer A-cappella-Version 1973 einen Charthit. Die Synthiepopband Erasure veröffentlichte das Lied 2013 als Single.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Klangbeispiele und Videos: a (Steeleye Span), b, c (Satz von Manfred Böhm); d (Mark Templeton); e (Klavierarrangement), f, g, h

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. deutscher Liedtext auf www.musicanet.org; 4. Strophe und Alternativübersetzung auf www.muenster-musik.de