Georg Misch (Filmemacher)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Misch (* 1970 in Esslingen, Deutschland) ist Regisseur, Mitbegründer und Co-Geschäftsführer der Produktionsfirma Mischief Films mit Sitz in Wien.[1]

Er begann seine Tätigkeit als Tonmeister, studierte Film und Medien an der Universität Stirling und Dokumentarfilm-Regie an der NFTS (National film and television school), Großbritannien. Nachdem er sich kurzzeitig auf Werbespots spezialisiert hatte, kehrte er bald zum Dokumentarfilm zurück.

Als Regisseur und Produzent machte er Filme für die BBC, Channel 4, ARTE und andere europäische Fernsehstationen.[2]

2002 gründete er mit Ralph Wieser die Produktionsfirma Mischief Films mit Sitz in Wien. Mischief Films verfolgt vorrangig internationale Koproduktionen von Dokumentarfilmen. Zudem arbeitet er nach wie vor als Tonmeister und ist seit 2004 Lektor für Kurse für Film-Ton an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Misch lebt und arbeitet in Österreich.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1996 Insight (10 mins,16mm)
  • 1999 Trautonium (26 mins, S16)
  • 1999 'ere we go (26 mins, S16)
  • 1999 Lines (5 mins, S16)
  • 2002 I am from Nowhere (76 min, Super 16)
  • 2004 Calling Hedy Lamarr (72 min, HD / 35mm)
  • 2006 No Name City (Co-Regie mit Florian Flicker - 86 min, HD / 35mm)
  • 2008 Der Weg nach Mekka – Die Reise des Muhammad Asad
  • 2010 Albert Schweitzer – Anatomie eines Heiligen (90 min HD)
  • 2012 Wüstenschiffe (52 min HD)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.mischief-films.com/team/georg-misch/
  2. Deutsches Filminstitut - DIF e.V.