Georg Plock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Plock (* 1865; † 1930) war ein deutscher Pfarrer.

Leben[Bearbeiten]

Plock studierte evangelische Theologie. Nach seinem Studium war Plock als Pfarrer tätig. Aufgrund einer Affäre mit einem Mann wurde Plock verhaftet und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.[1] Nach seinem Gefängnisaufenthalt war Plock in Berlin für das Wissenschaftlich-humanitäre Komitee (WhK) tätig, dessen Generalsekretär er von 1919 bis 1923 war. Danach war er ab 1923 für die Redaktion der Zeitschrift Die Freundschaft zuständig.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hirschfeld-Eddy-Stiftung:Georg Plock