Geraldton-Mount Magnet Road

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox mehrere hochrangige Straßen/Wartung/AU-S

Geraldton-Mount Magnet Road
Australian State Route 123.svg
Basisdaten
Betreiber: Main Roads
Straßenbeginn: R1 Brand Highway / North West Coastal Highway
Geraldton (WA)
(28° 47′ S, 114° 37′ O-28.787893638889114.62353841667)
Straßenende: N95 Great Northern Highway
Mount Magnet (WA)
(28° 5′ S, 117° 50′ O-28.088701861111117.83655322222)
Gesamtlänge: 335 km

Bundesstaaten:

Western Australia

Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Die Geraldton-Mount Magnet Road ist eine eichtige Verbindungsstraße im Westen des australischen Bundesstaates Western Australia. Sie verbindet den Brand Highway und den North West Coastal Highway in der Hafenstadt Geraldton mit dem Great Northern Highway in der Bergbaustadt Mount Magnet.

Verlauf[Bearbeiten]

Entfernungen der Orte an der Geraldton-Mount Magnet Road von Geraldton

Die Fernstraße beginnt im östlichen Vorort Utakarra von Geraldton an der Westküste des Landes. Vorbei am Flughafen der Stadt zieht sie nach Ost-Nordosten über die hügeligen Moresby Ranges zur landwirtschaftlich geprägten Stadt Mullewa. Über Yalgoo, wo eine Tankmöglichkeit besteht, führt sie in fast gerader Linie zum Great Northern Highway, auf den sie am südlichen Stadtrand von Mount Magnet trifft und endet.

Straßenzustand und Bedeutung[Bearbeiten]

Die als Staatsstraße 123 (S123) ausgewiesene Straße ist auf der gesamten Länge zweispurig. Sie ist eine wichtige Verkehrsroute für die schweren Bergbau- und Silo-LKWs, die Bergbauprodukte und Getreide zum Hafen und Bergbauausrüstung nach Mount Magnet transportieren.[1]

Quelle[Bearbeiten]

Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing. Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 84

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shire of Greenough: Minutes of the Health Building & Town Planning Committee. 17. Oktober 2000. Archiviert vom Original am 28. September 2007. Abgerufen am 22. Juni 2007.