Girard I. (Roussillon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Girard I. (deutsch Gerhard; † 1113) war ein Kreuzritter und Graf von Rosselló (Roussillon). Er war ein Sohn von Graf Giselbert II. und dessen Frau Estefanía.

Girard nahm 1095 das Kreuz zum ersten Kreuzzug[1] und wird bei der Belagerung von Nikäa 1097,[2] der Eroberung von Antiochia 1098[3] und der Eroberung von Jerusalem 1099[4] genannt. Im Jahr 1102 war er wieder in der Heimat, wo er am 15. September mit seinem Vater eine Schenkung an die Kirche Sant Juan in Perpignan tätigte.[5] Der Vater starb kurz darauf und Girard konnte die Nachfolge als Graf übernehmen. Im Jahr 1109 zog er ein weiteres Mal in das Heilige Land und ließ seine Frau als Regentin zurück. Kurz nach seiner erneuten Rückkehr 1113 wurde er unter unklaren Umständen ermordet.[6]

Girard war mit einer Frau namens Agnes verheiratet; ihr gemeinsamer Sohn war Gausfred III. († 1164).

Literatur[Bearbeiten]

  • Miquel Coll i Alentorn: La llegenda de Girard de Rosselló i Catalunya, In: Boletín de la Real Academia de Buenas Letras de Barcelona, Vol. 31 (1965/66), S. 73–81.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Wilhelm von Tyrus, Historia Rerum in partibus transmarinis gestarum, Lib. 1, §17, In: Recueil des historiens des croisades. Historiens occidentaux, Vol. 1. (1844), S. 46.
  2. Wilhelm von Tyrus, Historia Rerum in partibus transmarinis gestarum, Lib. 2, §17, In: Recueil des historiens des croisades. Historiens occidentaux, Vol. 1. (1844), S. 96.
  3. Wilhelm von Tyrus, Historia Rerum in partibus transmarinis gestarum, Lib. 6, §17, In: Recueil des historiens des croisades. Historiens occidentaux, Vol. 1. (1844), S. 263. Albert von Aachen, Historia Hierosolymitana, Lib. 2, §23, In: Recueil des historiens des croisades. Historiens occidentaux, Vol. 4. (1879), S. 352.
  4. Wilhelm von Tyrus, Historia Rerum in partibus transmarinis gestarum, Lib. 8, §18, In: Recueil des historiens des croisades. Historiens occidentaux, Vol. 1. (1844), S. 352.
  5. Marca Hispanica sive limes Hispanicus, hrsg. von Petrus de Marca (1688), Nr. 331, Sp. 1226.
  6. Coll i Alentorn, S. 79–80.

Weblink[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Giselbert II. Graf von Rosselló
1102–1113
Gausfred III.