Gjöll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gjöll (der „Lärmende” oder „Brausende“) ist in der nordischen Mythologie der Fluss am Rande der Unterwelt Hel.

Gjöll entspringt der Quelle Hvergelmir und fließt entlang der Menschenwelt, ehe er in die Unterwelt hinab rinnt. Die goldene Brücke Gjallarbrú, die von der Göttin Modgudr (Móðguðr) bewacht wird, überspannt dort den Fluss. Hier wartet auch der Hund Garm auf Neuankömmlinge.

Gjöll ist auch der Name des Felsens an den der Fenriswolf gebunden ist.