Glasbarsche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glasbarsche
Verschiedene Glasbarscharten in einer Illustration aus "The fishes of India; being a natural history of the fishes known to inhabit the seas and fresh waters of India, Burma, and Ceylon." des britischen Ichthyologen Francis Day (1829–1889).

Verschiedene Glasbarscharten in einer Illustration aus "The fishes of India; being a natural history of the fishes known to inhabit the seas and fresh waters of India, Burma, and Ceylon." des britischen Ichthyologen Francis Day (1829–1889).

Systematik
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ovalentaria
incertae sedis
Familie: Glasbarsche
Wissenschaftlicher Name
Ambassidae
Klunzinger, 1870

Die Familie der Glasbarsche (Ambassidae, Syn. Chandidae) gehört zur Gruppe der Barschverwandten (Percomorphaceae) und umfasst 8 Gattungen mit fast 50 Arten.

Merkmale[Bearbeiten]

Glasbarsche sind kleine, nur zwei bis 26 Zentimeter lange Fische. Sie haben einen hochrückigen, seitlich zusammengedrückten Körper. Viele Arten sind teilweise transparent, so das man Knochen und Innere Organe sehen kann. Glasbarsche haben eine hohe, erste Rückenflosse mit sieben oder acht harten Flossenstrahlen. Die zweite, weichstrahlige Rückenflosse hat sieben bis elf Strahlen, die Afterflosse hat drei Hart- und sieben bis elf Weichstrahlen.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Fische leben im küstennahen Meer, im Brackwasser und im Süßwasser in der Region des Indischen Ozean und des westlichen, tropischen Pazifik von Madagaskar über Indien bis nach Australien.

Lebensweise[Bearbeiten]

Glasbarsche fressen kleine Krebstiere. Zur Fortpflanzung heften sie ihre Eier an Wasserpflanzen oder legen pelagische Eier.

Systematik[Bearbeiten]

Unbestimmte Glasbarschart aus Assam
Chanda nama, Syn.: Ambassis nama

Aquarienhaltung[Bearbeiten]

Einige Arten werden in Aquarien gehalten. Sie gelten als empfindliche Pfleglinge, die nur Lebendfutter annehmen und sehr schreckhaft sind. Einige Arten wurden auch gezüchtet. Die Winzigkeit der Larven erschwert die Aufzucht sehr.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Glasbarsche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien