Pieter Bleeker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Pieter Bleeker

Pieter Bleeker (* 10. Juli 1819 in Zaanstad; † 24. Januar 1878 in 's-Gravenhage) war ein niederländischer Arzt und Ichthyologe, der sich mit seinen Arbeiten über die Fische Ostasiens große Verdienste erworben hat.

Von 1842 bis 1860 diente Bleeker in Indonesien als Sanitätsoffizier in der niederländischen Armee. Während dieser Zeit widmete er sich neben seiner ärztlichen Tätigkeit auch dem Fischfang und der Beschreibung neuer Arten. Viele der von ihm erstmals beschriebenen Arten erhielt er von lokalen Fischern. Im Laufe der Jahre konnte Bleeker aber ein ausgedehntes Netz von Kontakten aufbauen, das es ihm ermöglichte, auch von verschiedenen niederländischen Außenstellen auf kleineren Inseln Fischexemplare zu bekommen.

Während seiner Zeit in Indonesien sammelte Bleeker über 12.000 Fische, von denen ein Großteil heute noch im Nationalen Naturhistorischen Museum in Leiden zu besichtigen ist.

Nach seiner Rückkehr in die Niederlande im Jahre 1860 begann er mit der Arbeit an seinem Atlas Ichthyologique, der Veröffentlichung seiner Studien während seiner Zeit in Indonesien, der 1862 erstmals erscheinen sollte. Darin beschreibt Bleeker anhand von über 1500 Abbildungen 511 neue Gattungen, einschließlich der Gattung Betta und 1925 neue Arten.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Atlas ichtyologique des Indes rientales néerlandaises. Publié sous les auspices du gouvernement colonial néerlandais. Smithsonian Institution, Washington D. C., USA 1977, 2 Bände, ISBN 0-876666365.