Glasflügler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glasflügler
Hornissen-Glasflügler (Sesia apiformis) bei der Paarung.

Hornissen-Glasflügler (Sesia apiformis) bei der Paarung.

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Unterordnung: Glossata
Überfamilie: Sesioidea
Familie: Glasflügler
Wissenschaftlicher Name
Sesiidae
Boisduval, 1828
Wespen-Glasflügler (Synanthedon vespiformis)
Großer Weiden-Glasflügler (Sesia bembeciformis)
Glasflügler Greta oto (aufgenommen: Zoologisch-Botanischer Garten Wilhelma Stuttgart)

Die Glasflügler (Sesiidae) sind eine Familie der Schmetterlinge (Lepidoptera). Gemeinsam mit den zwei kleinen Familien der Castniidae und Brachodidae bilden sie die Überfamilie der Sesioidea.

Merkmale[Bearbeiten]

Die auffälligsten Merkmale der ganz überwiegend tagaktiven Falter sind ihre größtenteils durchsichtigen Flügel, an denen in der Regel nur die Flügeladern und -ränder beschuppt sind und ihr äußeres Erscheinungsbild, das Hautflüglern stark ähnelt. Dies deshalb, da sie neben den durchsichtigen Flügeln eine wespen- oder bienenähnliche, meist gelbe Streifenfärbung haben. Diese Mimikry schützt sie vor Fressfeinden, die von den vermeintlich gefährlichen Tieren Abstand halten.

Die Raupen der Glasflügler sind hell gefärbt und haben meist einen dunklen Kopf und erinnern in ihrer Erscheinung an Käferlarven. Sie leben und bohren in den Ästen, Stängeln oder Wurzeln von Pflanzen. Sie durchlaufen oft ein langes, mehrjähriges Larvalstadium, wobei einige Arten Schäden in der Land- und Forstwirtschaft anrichten können.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Glasflügler sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis beheimatet, der Verbreitungsschwerpunkt liegt jedoch in den Tropen. Von ihnen sind bis jetzt 1.406 Arten bekannt, wobei in der Paläarktis 366 Arten vorkommen (Nearktis: 128 Arten, Neotropis: 270 Arten, Ethiopis: 257 Arten, Orientalis: 431 Arten, Australis: 15 Arten [und 2 eingebürgerte]). In Europa gibt es 110 Arten, etliche davon in mehreren Unterarten.[1]

Taxonomie[Bearbeiten]

Im deutschsprachigen Raum (A, CH, D) kommen 49 Arten der Familie vor.[2]

Unterfamilie Tinthiinae[Bearbeiten]

Tribus Pennisetiini[Bearbeiten]

Unterfamilie Sesiinae[Bearbeiten]

Tribus Sesiini[Bearbeiten]

Tribus Paranthrenini[Bearbeiten]

Tribus Synanthedonini[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Checklist Sesiidae, F. Pühringer, abgerufen am 13. Mai 2012.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGlasflügler. Lepiforum e.V., abgerufen am 08.11.2006.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ebert, G. (Hrsg., 1997): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs Band 5, Nachtfalter III (Sesiidae, Arctiidae, Noctuidae). Ulmer Verlag, Stuttgart, ISBN 3-8001-3481-0
  • Lastuvka, Z. & Lastuvka, A. (2001): The Sesiidae of Europe, 1-245. Apollo Books, Stenstrup, ISBN 87-88757-52-8
  • Pühringer, F. & Kallies, A. (2004): Provisional check list of the Sesiidae of the world (Lepidoptera: Ditrysia). - Mitteilungen der Entomologischen Arbeitsgemeinschaft Salzkammergut 4, 1-85.
  • Spatenka, K., Gorbunov, O., Lastuvka, Z., Tosevski, I. & Arita, Y. (1999): Sesiidae - Clearwing Moths. - Handbook of Palaearctic Macrolepidoptera 1, 569 pp., 57 pl. Gem Publishing Company, Wallingford, ISBN 0-906802-08-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Glasflügler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien