Globidens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Globidens
Globidens in einer Lebendrekonstruktion

Globidens in einer Lebendrekonstruktion

Zeitliches Auftreten
Oberkreide (Campanium bis Maastrichtium)
83,6 bis 66 Mio. Jahre
Fundorte
  • Nordamerika
  • Westeuropa (Belgien)
  • Nordwestafrika (Marokko)
Systematik
Toxicofera
Schleichenartige (Anguimorpha)
Mosasaurier (Mosasauridae)
Mosasaurinae
Globidensini
Globidens
Wissenschaftlicher Name
Globidens
Gilmore, 1912

Globidens ist eine Gattung der Mosasaurier aus der Zeit der Oberkreide. Gilmore veröffentlichte 1912 die wissenschaftliche Erstbeschreibung des Taxons.

Fossilfundorte[Bearbeiten]

Fossile Überreste dieses Mosasauriers wurden 1912 zuerst in Alabama in der Nähe von Selma, dann auch in anderen Regionen Nordamerikas gefunden. Später folgten Funde in Belgien und Marokko. Wahrscheinlich war die Gattung weltweit verbreitet.

Merkmale[Bearbeiten]

Seitenansicht und Draufsicht des linken Oberkiefers, aus der Erstbeschreibung

Globidens erreichte eine Länge von etwa sechs Metern. Er unterscheidet sich von den meisten anderen Mosasauriern durch seine abgerundeten Zähne (Globidens = „Kugelzahn“). Ähnliche Zähne hatte auch der kleinere Carinodens belgicus. Auf den Kieferbruchstücken fand man zwei Zahntypen, kugelförmige, recht glatte Zähne und solche mit einer geriffelten Oberfläche und einem großen Vorsprung in der Nähe der Zahnwurzel.

Man nimmt an, dass sich die Echsen von Muscheln, eventuell auch von Ammoniten ernährt haben.

Arten[Bearbeiten]

  • G. alabamaensis (Typusart) Gilmore, 1912
  • G. dakotensis Russell, 1975
  • G. phosphaticus Bardet et al., 2004

Nur von G. alabamaensis wurde Skelettmaterial gefunden, die übrigen Arten sind nur von Zahnfunden bekannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard Ellis: Sea Dragons. Predators of the Prehistoric Oceans. University Press of Kansas, Lawrence KS 2003, ISBN 0-7006-1269-6.
  • Nathalie Bardet, Xabier Pereda Suberbiola, Mohamed Iarochène, Mohamed Amalik, Baâdi Bouya: Durophagous Mosasauridae (Squamata) from the Upper Cretaceous phosphates of Morocco, with description of a new species of Globidens. In: Netherlands Journal of Geosciences / Geologie en Mijnbouw. Bd. 84, Nr. 3, 2005, ISSN 0016-7746, S. 167–175, Digitalisat (PDF; 563,4 KB).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Globidens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Mike Everhart: Globidens dakotensis - A Rare, Shell Crushing Mosasaur from the Pierre Shale (Late Cretaceous) of Western Kansas oceansofkansas.com