Gobiodon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gobiodon
Korallengrundel in einer Acropora

Korallengrundel in einer Acropora

Systematik
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Grundelartige (Gobiiformes)
Familie: Grundeln (Gobiidae)
Gattung: Gobiodon
Wissenschaftlicher Name
Gobiodon
Bleeker, 1856

Gobiodon ist eine Fischgattung aus der Familie der Grundeln. Die Arten dieser Gattung leben in den Korallenriffen des Indopazifik versteckt in ästigen Steinkorallen (Scleractinia) der Gattung Acropora und der Familie Pocilloporidae, oft vergesellschaftet mit Pelzgroppen und Porzellankrebsen. Die schlechten Schwimmer leben ständig zwischen den Ästen und verteidigen die Korallen gegen Fressfeinde wie Falterfische und Feilenfische. Zum Laichen nagen sie ein kleines Stück Korallengewebe ab und kleben ihre Eier an die kahle Stelle. Die Haut der Korallengrundeln ist schuppenlos und mit einem giftigen Schleim bedeckt, der sie vor Fressfeinden schützt. Sie werden 2 bis 6,5 Zentimeter groß. Korallengrundeln leben von Zooplankton, auch von solchem das die Korallenpolypen schon zum eigenen Verzehr eingefangen haben.

Arten[Bearbeiten]

Nahe verwandt ist die Gattung Paragobiodon, deren Kopf mit kleinen Stacheln bedeckt ist und die auch die gleiche Lebensweise hat.

Literatur[Bearbeiten]

  • Atakan Sver: Korallengrundeln im Riffaquarium, in KORALLE, Meerwasseraquaristik-Fachmagazin, Nr. 6 Dezember/Januar 2000/2001, Natur und Tier Verlag Münster, ISSN 1439-779X

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gobiodon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien