Golf von Korinth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte des Peloponnes
Golf von Korinth
Der Golf von Korinth Nafpactos aus gesehen

Der Golf von Korinth (griechisch Κορινθιακός Κόλπος, Korinthiakós Kólpos) ist eine langgestreckte Bucht des Ionischen Meeres zwischen Roumelien (Zentralgriechenland) im Norden und dem Peloponnes im Süden. Begrenzt wird er im Osten durch den Isthmus von Korinth und im Westen durch die Meerenge von Rio-Andirrio (Στενό Ρίου-Αντίρριου), die seit 2004 von der Rio-Andirrio-Brücke überbrückt wird. Benannt ist er nach der wichtigen Hafen- und Handelsstadt Korinth. Seine Länge beträgt 127 Kilometer, seine Breite 8,4 bis 32 Kilometer und seine Tiefe bis 910 Meter.[1]

Geologie[Bearbeiten]

Der Golf von Korinth entstand durch die westwärtige Verschiebung der Anatolischen Platte gegenüber der Eurasischen Platte, die sich beide mit 10 mm pro Jahr gegeneinander bewegen.[2] Dadurch kommt es in dieser Gegend relativ häufig zu Erdbeben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Golf von Korinth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Meerestiefe 910 m
  2. Ambraseys, N.N. & Jackson, J.A. 1997. Seismicity and strain in the Gulf of Corinth (Greece) since 1694. Journal of earthquake engineering, 1, 433-474

38.21527777777822.543333333333Koordinaten: 38° 13′ N, 22° 33′ O