Gonzalo Güell y Morales de los Ríos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gonzalo Güell y Morales de los Ríos (* 16. Februar 1895 in Havanna; † 2. September 1985 in Coral Gables, Florida) war ein kubanischer Politiker.

Seine Eltern waren Rosa Morales de los Ríos y Otero und Gonzalo Güell y Alfonso. Er studierte Rechtswissenschaft, wurde Rechtsanwalt, trat 1920 in den auswärtigen Dienst und war in Washington, D.C. akkreditiert. 1928 nahm er an der Sexta Conferencia Internacional Americana teil und war Sekretär einer Comisión del Ferrocarril Panamericano, der José Matoso de Sampaio Correia vorsaß. Von 1949 bis 1953 nahm er als Vertreter der kubanischen Regierung an den Konferenzen der Organisation Amerikanischer Staaten und der Vereinten Nationen teil. Er gehörte zu den 40 Vertrauten von Fulgencio Batista, die mit diesem an Neujahr 1959 in die Dominikanische Republik flogen. Er war dreimal verheiratet, zwei seiner Ehefrauen waren Francisca Pubill und Juana Inigo.


Vorgänger Amt Nachfolger
Geschäftsträger der kubanischen Regierung in Rio de Janeiro
1933 - 1937
Aniceto Valdivia y Sisay de Andrade Geschäftsträger der kubanischen Regierung in Oslo, Norwegen
1940
kubanischer Botschafter in Mexiko[1]
1947-1948
Carlos Saladrigas Zayas Außenminister Kubas
1956 bis 1. Januar 1959
Roberto Agramonte
Emilio Núñez Portuondo Premierminister Kubas
12. März 1958 bis 1. Januar 1959
José Miró Cardona

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.latinamericanstudies.org/embassy/R26-1416-12-9-1948.pdf