Gott (Theaterstück)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daten des Dramas
Titel: Gott
Originaltitel: God
Gattung: Komödie
Originalsprache: englisch
Autor: Woody Allen
Ort und Zeit der Handlung: Athen
Personen
  • Hepatitis (Autor)
  • Diabetes (Schauspieler)
  • Dory Levyn (Schauspielerin)
  • König

u.a.

Gott ist ein Theaterstück von Woody Allen. Das Stück ist eine Persiflage auf das Theater an sich und seine Theatermittel.

Handlung[Bearbeiten]

Das Stück spielt in der Antike. In der Komödie „Gott“ treffen sich der Autor „Hepatitis“ und der Schauspieler „Diabetes“ um ein Stück zu schreiben, das beim Athener Dramatiker-Festival aufgeführt werden soll. Allerdings fällt dem Autor auf Biegen und Brechen kein guter Schluss ein. Dabei tauchen während des Produktionsprozesses diverse Helfer auf, die den beiden helfen wollen. Zum Beispiel erscheint ein Erfinder, der den beiden einen deus ex machina vorstellt. Dieser soll dann eingesetzt werden, wenn sich das Stück bei der Aufführung dem Ende zuneigt, damit der Held aus seiner Misere (Es gibt kein Ende für das Stück.) befreit wird. Das von dem Autor schlussendlich verfasste Stück handelt von einem Sklaven, der eine Nachricht zur Königin bringen soll. Diese Nachricht enthält eine Antwort auf die Frage ob es einen Gott gibt. Die botschaft lautet "ja". Als Gott (Zeuss) sich dann mit der deus ex machina zur Erde begibt, erhängt er sich (infolge eines Unfalls).

Zitate[Bearbeiten]

  • Über Gott: „Wenn es einen gibt, dann ist der Mensch nicht allein verantwortlich für seine Taten.“
  • „Wer ein gutes Stück schreiben will, sollte sich einen starken Schluss suchen und dann nach vorn schreiben.“
  • „Ich komme gerade von einer Diskussion mit Sokrates auf der Akropolis, und er hat mir bewiesen, dass ich nicht existiere. Also bin ich ziemlich geknickt.“

Wichtige Inszenierungen[Bearbeiten]

Eine wichtige Inszenierung ist im Theater an der Ruhr unter Roberto Ciulli zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten]