Govardhan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Govardhan (bl. ca. 1596–1656) war ein bedeutender Maler des Mogulreiches.

Geboren als Sohn eines anderen Malers namens Bhavānīdās, wirkte er unter den Herrschern Akbar (reg. 1556–1605), Jahangir (reg. 1605–1627) und Shah Jahan (reg. 1627–1658). Die erhaltenen Werke von ihm zeigen seine reichhaltige und sinnliche Farbwahl sowie einen Malstil mit weichen Formen und realistischer Wiedergabe der anatomischen Merkmale der Inder. Er selber ist auf einem Porträt des Malers Daulat abgebildet.

Govardhan war einer der Illustratoren der Jahangir-Alben, die sich heute in verschiedenen Museen in Europa und Amerika befinden, sowie des im British Museum aufbewahrten Werkes Baburnama, den Memoiren des ersten Großmoguln Babur. Eines seiner wichtigsten Werke mit dem Titel "Jahangir feiert das Ab-Pashi-Fest" (entstanden 1615) befindet sich heute in der Raza-Bibliothek in Rampur.

Galerie[Bearbeiten]