Grafschaft Girona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Girona oder Grafschaft Gerona ist eine der historischen katalanischen Grafschaften. Hauptstadt der Grafschaft war Girona.

Die Grafschaft wurde 1351 Teil des Herzogtums Gerona, als König Peter III. von Aragon den Titel des Herzogs an seinen erstgeborenen Sohn Johann verlieh. Für das Gebiet des Herzogtums fasste Peter IV. die bisherigen Grafschaften Gerona, Besalú, Ampurias und Osona zusammen.[1]

1414 vergab König Ferdinand I. den Titel des Prinzen oder Fürsten von Gerona an seinen erstgeborenen Sohn, Alfons. Der Titel wird derzeit von Kronprinzessin Leonor von Spanien (jetzt als Fürstin von Girona) geführt.[2]

Grafen von Girona/Gerona[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. José Angel Sesma Muñoz: El ducado/principado de Gerona y la monarquía aragonesa bajomedieval. In: Aragón en la Edad Media, ISSN 0213-2486, Nº 14-15, 2, 1999. 1999, S. 1510, abgerufen am 31. Januar 2015 (pdf, spanisch).
  2. Su Alteza Real la Princesa de Asturias. Casa de Su Majestad el Rey, abgerufen am 31. Januar 2015 (pdf, spanisch).