Grigorowitsch M-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grigorowitsch M-1
Typ: Flugboot
Entwurfsland: Russisches Kaiserreich 1914Russisches Kaiserreich Russland
Hersteller: PRTW
Erstflug: 1913
Stückzahl: 1

Die Grigorowitsch M-1 (russisch Григорович М-1) ist ein einmotoriges Flugboot russischer Herkunft. Es entspricht im Wesentlichen der französischen Donnet-Lévêcque des Baujahres 1912. Das zweisitzige Flugzeug wurde in Gemischtbauweise hergestellt. Die Piloten fanden nebeneinander Platz. Der Antrieb erfolgte durch einen Gnome-Motor und einen hölzernen Schubpropeller. Zur Stabilisierung auf dem Wasser befinden sich am Ende der unteren Tragflügel Stützschwimmer. Für die Anlandung und das Zuwasserbringen verfügte die Maschine über Laschpunkte für einen Slipwagen.

Gegenüber dem Ausgangsmuster kürzte Dmitri Grigorowitsch den Bug um etwa einen Meter, änderte das Flügelprofil (Farman F.16) und verringerte die Bootsstufe von 200 mm auf 80 mm. Die Maschine flog erstmals im Herbst 1913 und erfüllte durch verbesserte Handhabung die Erwartungen.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Spannweite 9,5 m
Länge 7,4 m
Flügelfläche 18,2 m²
Leermasse 420 kg
Startmasse 620 kg
Antrieb 1 x Gnome zu 36,8 kW (50 PS)

Literatur[Bearbeiten]

  •  Günter Schmitt: Fliegende Kisten von Kitty Hawk bis Kiew. Transpress, Berlin 1985, S. 140.
  •  Peter Alles-Fernandez (Hrsg.): Flugzeuge von A bis Z. Consolidated PBY–Koolhoven FK 55. Band 2, Bernard&Graefe, Koblenz 1988, ISBN 3-7637-5905-0.