Grigorowitsch M-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Grigorowitsch M-1 (russisch Григорович М-1) ist ein einmotoriges Flugboot russischer Herkunft. Es entspricht im Wesentlichen der französischen Donnet-Lévêcque des Baujahres 1912. Das zweisitzige Flugzeug wurde in Gemischtbauweise hergestellt. Die Piloten fanden nebeneinander Platz. Der Antrieb erfolgte durch einen Gnome-Motor und einen hölzernen Schubpropeller. Zur Stabilisierung auf dem Wasser befinden sich am Ende der unteren Tragflügel Stützschwimmer. Für die Anlandung und das Zuwasserbringen verfügte die Maschine über Laschpunkte für einen Slipwagen.

Gegenüber dem Ausgangsmuster kürzte Dmitri Grigorowitsch den Bug um etwa einen Meter, änderte das Flügelprofil (Farman F.16) und verringerte die Bootsstufe von 200 mm auf 80 mm. Die Maschine flog erstmals im Herbst 1913 und erfüllte durch verbesserte Handhabbarkeit die Erwartungen.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Spannweite: 9,5 m
  • Länge: 7,4 m
  • Flügelfläche: 18,2 m²
  • Leergewicht: 420 kg
  • Startgewicht: 620 kg
  • Antrieb: 1 x Gnome zu 50 PS