Guido Fuchs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guido Fuchs (* 8. Oktober 1953 in Göppingen) ist ein katholischer Liturgiewissenschaftler und Publizist.

Leben[Bearbeiten]

Fuchs studierte Musikwissenschaft, Theologie und Byzantinistik und habilitierte sich 1996 in Würzburg. Er unterrichtete in Magdeburg von 1992 bis 2005 an der Fachschule für kirchlichen Gemeindedienst. Im Jahr 2000 übernahm er eine Lehrstuhlvertretung in Würzburg und ist seit 2003 außerplanmäßiger Professor am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft.[1].

Fuchs ist Herausgeber des Periodikums Liturgie konkret für die Messfeier, dessen Schriftleitung er bereits 1987 übernahm[2], sowie Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher und praktischer Bücher über gottesdienstliche Riten und deren Alltagskontext. Er leitet das Institut für Liturgie und Alltagskultur in Hildesheim.

Er ist verheiratet mit Monika Fuchs, geb. Maßmann, und hat drei Kinder.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. apl. Prof. Dr. theol. Guido Fuchs M.A. Universität Würzburg, abgerufen am 22. März 2013.
  2. Guido Fuchs 25 Jahre Schriftleiter von "Liturgie konkret". Institut für Liturgie- und Alltagskultur e. V., abgerufen am 22. März 2013: „Die Oktober-Nummer vor 25 Jahren, 1987, war die erste Liturgie-konkret-Ausgabe, in der Guido Fuchs als Schriftleiter genannt wurde.“

Weblinks[Bearbeiten]