Guillaume de Beaujeu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großmeisterwappen Guillaumes de Beaujeu

Guillaume de Beaujeu (deutsch auch Wilhelm von Beaujeu, * nach 1243; † 18. Mai 1291) war von 1273 bis zu seinem Tod einundzwanzigster Großmeister des Templerordens.

Er entstammte dem Haus Beaujeu und damit dem französischen Hochadel.

Er starb 1291 bei der Verteidigung von Akkon. Der Legende nach ließ er während des Kampfes gegen die mamelukischen Angreifer sein Schwert fallen und trat von der Mauerbrüstung zurück. Den vorwurfsvollen Blicken seiner Kameraden antwortete er: „Je ne m'enfuis pas; je suis mort. Voici le coup.“ (Ich laufe nicht davon – ich bin tot. Hier ist der Stich.) Er hob seinen Arm und zeigte die tödliche Wunde, die er erlitten hatte.

Sein Nachfolger wurde der Großmeister Thibaud Gaudin.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alain Demurger: Die Templer. Aufstieg und Untergang 1118-1314. München, Beck, 1991, S.235-236
Vorgänger Amt Nachfolger
Thomas Bérard Großmeister des Templerordens
1273–1291
Thibaud Gaudin