Gymnemasäuren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gymnemasäuren[1]
Strukturformel Gymnemic-acids.svg
Gymnemsäure I II III IV
R1: tigloyl 2-methylbutyloyl 2-methylbutyloyl tigloyl
R2: acetyl acetyl H H
CAS-Nummer: 122168-40-5
PubChem: 11953919
Summenformel: C43H66O14
Molare Masse: 806,97574 g·mol−1

Gymnemasäuren sind Glycoside, die den süßen Geschmack unterdrücken. Sie wurden aus der indischen Schlingpflanze (Gymnema sylvestre) isoliert. Eine ähnliche Wirkung hat Hodulcin aus Blättern und Wurzeln des Baumes Hovenia dulcis oder Ziziphen aus der chinesischen Brustdattel. Anwendung finden die Stoffe insbesondere in den USA als Abnehmhilfe oder bei Diabetikern um ihren Drang nach Süßem zu unterdrücken.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Yoshie Kurihara: Characteristics of antisweet substances, sweet proteins, and sweetness‐inducing proteins. In: Critical Reviews in Food Science and Nutrition. 32, Nr. 3, 1992, S. 231–252, doi:10.1080/10408399209527598.
  2. Prof. Dr. Mechthild Busch-Stockfisch: Schmeckt Süß immer nur Süß - der süße Geschmack und die neuen Süßungsmittel, Food & Health Academy public, Universität Hamburg.