Hämostatikum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Hämostatikum (griech. αἷμα haíma ‚Blut‘ und στάσις stasis ‚Stauung, Stillung‘), Hämatostatikum, Styptikum, Hämostypikum oder Hämatostyptikum ist eine Substanz, die zur Blutstillung angewendet wird.

Die Bezeichnung Antihämorrhagikum (griechisch anti- „gegen“, rrhagie- „Laufen, Fließen“) stellt einen zusammenfassenden, nicht eindeutig definierten Begriff dar. Gemeint sind dabei Mittel, die die Gerinnungsfähigkeit des Blutes steigern:

Das Gegenstück, also Medikamente zur Hemmung der Blutgerinnung sind Antikoagulantien.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Grünbaum G. E., e.a.: Klinik der Hundekrankheiten, Georg Thieme Verlag, 2006, S.121, ISBN 3830410212, hier online
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!