Hüfthose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hüfthose

Hüfthosen (auch engl. „Hipster“) sind in der Taille kurz geschnittene, tief sitzende Hosen.

Hose[Bearbeiten]

Im Unterschied zu einer „normalen“ Hose reicht eine Hüfthose nicht bis zum Nabel, sondern sitzt auf der Hüfte.

Die Hose kann nicht weit hochgezogen werden.

Unterwäsche[Bearbeiten]

Verschiedene Arten von Damenunterwäsche

Hipster als Unterwäsche stellen eine Alternative zu üblichen Slips dar. Kennzeichnend sind der tiefe Sitz auf der Hüfte sowie das enge Anliegen auf der Haut; sie sind sehr knapp und körpernah geschnitten, enden erst kurz vor Beginn des Gesäßes und betonen die Figur deutlich. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Slip verfügen Hipster über kleine Beinansätze, deren Bund unten gerade abschließt. Ebenso gerade gestaltet sich auch der obere Bund, der weit unter dem Bauchnabel verläuft. Hipster werden oftmals aus Baumwolle sowie Elasthan hergestellt, um ein angenehmes Tragegefühl sowie auch die für das enge Anliegen nötige Stretchfähigkeit zu erzielen. Häufig werden Hipster auch als Synonym für Boyshorts verwendet (s. Abb.)[1].

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://www.otto.de/waesche-bademode/herren/waesche/hipster/