HMS Dreadnought

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Acht Schiffe und ein U-Boot der Royal Navy führten bisher den Namen HMS Dreadnought, benannt nach der englischen Phrase fürchte nichts (außer Gott):

  • Die erste HMS Dreadnought war eine 40-Kanonen-Galeone, die 1553 vom Stapel lief.[1]
  • Die zweite HMS Dreadnought war eine Galeone mit 41 Geschützen, die 1573 in Dienst gestellt, 1592 und 1614 grundlegend modernisiert und 1648 abgewrackt wurde.
  • Die dritte HMS Dreadnought war eine 1654 vom Stapel gelaufene 52-Kanonen-Fregatte, die zunächst den Namen Torrington führte, 1660 umbenannt wurde und 1690 auf See verloren ging.
  • Die vierte HMS Dreadnought, ein Linienschiff der 4. Klasse mit 60 Kanonen, lief 1691 vom Stapel, wurde 1706 umgebaut und 1748 abgebrochen.
  • Die fünfte HMS Dreadnought war ebenfalls ein Zweidecker der 4. Klasse mit 60 Kanonen. Im Jahre 1742 gebaut, wurde sie 1784 zum Abwracken verkauft.
  • Die sechste HMS Dreadnought war ein 98-Kanonen-Dreidecker, der 1801 gebaut wurde; 1827 erfolgte der Umbau zum Lazarettschiff, 1857 wurde sie abgewrackt.
  • Die siebte HMS Dreadnought wurde 1879 als Turmschiff in Dienst gestellt. Seit 1903 wurde sie als Hulk verwendet und 1908 abgewrackt.
  • Die achte HMS Dreadnought war das erste Schlachtschiff des vollständig neuartigen Dreadnought-Typs. Das Schiff lief 1906 vom Stapel, 1923 wurde es abgewrackt.
  • Die neunte HMS Dreadnought, die 1963 in Dienst gestellt wurde, war das erste britische Atom-U-Boot: Es wurde 1980 außer Dienst gestellt.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Boniface, Patrick. Dreadnought: Britain's First Nuclear Powered Submarine. Periscope Publishing Ltd. 2003, S. 84.

Weblinks[Bearbeiten]

Schiffsindex der Royal Navy (engl.)