HMS Minden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die HMS Minden war ein Linienschiff 3. Ranges der Royal Navy, das zur Ganges-Klasse gehörte. Es war benannt nach der Schlacht bei Minden von 1759 im Siebenjährigen Krieg, bei der britische, hannoversche und preußische Truppen einen Sieg über die Franzosen errangen.

Gebaut wurde die Minden in der indischen Werft Jamshedji Bomanji Wadia im Jahre 1810. Sie wurde am 23. Juni 1810 in Bombay getauft und zu Wasser gelassen. Sie war das erste Schiff der Royal Navy, welches außerhalb der britischen Inseln gebaut wurde.

Während des Krieges von 1812 zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritannien diente sie in der Chesapeake Bay. Während dieser Zeit soll sich angeblich Francis Scott Key an Bord der Minden befunden haben und den ersten Vers der späteren amerikanischen Nationalhymne The Star-Spangled Banner geschrieben haben. Diese Behauptung ist aber nicht eindeutig belegt.

Weiterhin diente die Minden vor Algier, Java und Australien.

Zum Ende ihrer Karriere wurde die Minden als Lazarettschiff nach Hongkong verlegt, weil ein zuvor dort stationiertes Lazarettschiff von einem Taifun zerstört worden war. Im Jahre 1857 wurde die HMS Alligator ihr Nachfolger. Zur Ehrung der Minden wurden im Stadtteil Kowloon zwei Straßen nach ihr benannt: die Minden Row und Minden Avenue.

Weblinks[Bearbeiten]

22.296792114.174584Koordinaten: 22° 17′ 48″ N, 114° 10′ 29″ O