Francis Scott Key

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francis Scott Key (1779-1843)
Francis Scott Key auf einem Gemälde von Percy Moran

Francis Scott Key (* 1. August 1779 in Carroll County, Maryland; † 11. Januar 1843 in Baltimore, Maryland) war ein US-amerikanischer Rechtsanwalt und Situationsdichter.

Leben[Bearbeiten]

Während des Krieges von 1812 wurde Key Augenzeuge des britischen Bombardements auf Fort McHenry in Baltimore. Er war an Bord eines britischen Kriegsschiffs gebracht worden, um die Freilassung eines Freundes zu erwirken, dem man zur Last legte, britischen Deserteuren Obdach gegeben zu haben. Das englische Oberkommando erklärte sich bereit, beide wieder freizulassen, aber aus Sicherheitsgründen wurden sie über Nacht an Bord belassen, während die Flotte das Fort attackierte.

Als er im Morgengrauen die Flagge der USA immer noch über der Festung wehen sah, inspirierte ihn das zu dem Gedicht The Defense of Fort McHenry, in dem er den Widerstandswillen und den Sieg seiner Landsleute feierte.

Später wurde ein populäres Musikstück daruntergelegt (To Anacreon in Heaven des englischen Komponisten John Stafford Smith) und 1931 unter dem Namen The Star-Spangled Banner zur amerikanischen Nationalhymne gemacht.

Zu Ehren Francis Scott Keys benannte die United States Navy ein Atom-U-Boot, die USS Francis Scott Key (SSBN-657).

Er war ein Urgroßonkel des Schriftstellers Francis Scott Fitzgerald.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Francis Scott Key – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien