Hans Krell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Krell (* um 1490 in Crailsheim (?); † 1565 in Leipzig) war ein deutscher Maler der Renaissance.

Albrecht von Brandenburg-Ansbach als Hochmeister des Deutschen Ordens in Preußen (1522)

Hans Krell ist zunächst im Umfeld des Königs von Ungarn (bis etwa 1526), dann in Leipzig (ab 1531) bzw. in Freiberg in Sachsen (ab 1534) nachweisbar. Er stand als "Fürstenmaler" unter anderem im Kontakt mit dem Markgrafen Georg von Brandenburg-Ansbach, genannt der Fromme, dem Herzog Albrecht von Brandenburg-Ansbach in Preußen und dem Kurfürsten August von Sachsen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Köpplin, Neue Werke von Lukas Cranach und ein altes Bild einer polnischen Schlacht - von Hans Krell?, Basel 2003, hier S. 71-104
  • Kurt Löcher: Der Maler Hans Krell aus Crailsheim in den Diensten des Markgrafen Georg von Brandenburg-Ansbach und König Ludwigs II. von Ungarn. In: Jahrbuch des Historischen Vereins für Mittelfranken 97 (1994/1995). Ansbach, 1995, S. 151-186. ISSN 0341-9339
  • Kurt Löcher: Hans Krell – Court Painter to King Louis II of Hungary and his Consort, Mary of Hungary. In: Mary of Hungary. The Queen and Her Court 1521–1531. Budapest History Museum – Slovenská národná galéria, Budapest 2005, S. 69–78.
  • Kurt Löcher: Der Maler Hans Krell aus Crailsheim als "Fürstenmaler" in Leipzig." In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums o.J. (2007), S. 29-83
  • Hans Jürgen Wunschel: Der Maler Hans Krell. Beiträge zu Werk und Biographie. In: Jahrbuch des Historischen Vereins für Mittelfranken 95 (1990/91, ersch. 1991). Ansbach, 1991, S. 79-82
  • Hans Jürgen Wunschel: furstemaler und burger alhier zu Leiptzigk. Das Testament Johann Krells des Älteren. In: Leipziger Kalender (2002). Leipzig, 2002, S. 93-99

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hans Krell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien