Haukr Erlendsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haukr Erlendsson (* im 13. Jahrhundert; † 1334) war ein lǫgmaðr aus einer bekannten isländischen Familie.

1294 wurde er als lǫgmaðr in Island erwähnt, später auch in Norwegen. Die nach ihm benannte isländische Sammelhandschrift Hauksbók (1306-1308) wurde für ihn geschrieben, wobei Haukr Erlendsson zum Teil selbst daran gearbeitet hat.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rudolf Simek, Hermann Pálsson: Lexikon der altnordischen Literatur, 2. Aufl. Stuttgart 2007.
Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.