Haukr Erlendsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haukr Erlendsson (* im 13. Jahrhundert; † 1334) war ein lǫgmaðr aus einer bekannten isländischen Familie.

1294 wurde er als lǫgmaðr in Island erwähnt, später auch in Norwegen. Die nach ihm benannte isländische Sammelhandschrift Hauksbók (1306–1308) wurde für ihn geschrieben, wobei Haukr Erlendsson zum Teil selbst daran gearbeitet hat.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rudolf Simek, Hermann Pálsson: Lexikon der altnordischen Literatur, 2. Aufl. Stuttgart 2007.
Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.