Hawza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude der Fażl-ibn-Šāẕān-Ḥawza in Nischapur

Eine Hawza, auch Hauza (arabisch ‏حوزة‎, DMG Ḥawza; persisch ‏حوزه‎) bzw. Hawza ʿilmiyya, ist eine schiitische Universität, in der die Studenten in den verschiedenen Bereichen des Islams ausgebildet werden.[1] Es werden zunächst die Grundlagen und anschließend auch tiefergehendes Wissen erlernt, um dieses dann auch weitergeben zu können.

Ursprung[Bearbeiten]

Im 11. Jahrhundert wurden die sunnitischen Hochschulen, Madrasa, professionalisiert. Vergleichbare schiitische Institutionen gab es nicht, da der Schiismus erst 1501 in Iran zur Staatsreligion wurde. Schiitische Lernzentren entstanden im 18. Jahrhundert in Hilla, Aleppo und Isfahan, im 19. Jahrhundert in Nadschaf und Kerbela.[2]

Die heute für Schiiten wichtigsten Seminare befinden sich in Nadschaf und Qom. Qom wurde 1922 von Ajatollah Abdolkarim Haeri Yazdi[3] zur wichtigsten iranischen Hawza, als Gegenpart zu Nadschaf, gegründet. Es gibt darüber hinaus auch Universitäten im Libanon, in Syrien und weiteren arabischen Staaten.

Studium[Bearbeiten]

Das Grund- und Hauptstudium dauern in der Regel zehn Jahre und beinhalten unter anderem die Grundlagen der Fächer Fiqh, Logik, Moral oder Rechtswissenschaften. Auch nach der Grundausbildung nehmen viele der Studenten weiterhin an Kursen der Universität teil und studieren teilweise ihr Leben lang und können verschiedene Rangstufen[4] erreichen.

Ein Student erhält am Ende seines Studiums ein Zeugnis (īǧāza), in dem ihm sein Lehrer die Fähigkeit zu selbstständigen Rechtsurteilen (iǧtihād) bescheinigt. Nicht selten wechseln die Studenten anschließend zu anderen Dozenten, um ein größeres Renommee zu erlangen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zeit.de: Alles in Qom ist Religion abgerufen am 21. Dezember 2012
  2. iranicaonline.org: IRAQ xi. SHIʿITE SEMINARIES abgerufen am 21. Dezember 2012
  3. iranicaonline.org: ḤĀʾERI, ʿABD-AL-KARIM YAZDI abgerufen am 21. Dezember 2012
  4. siehe: Mullah

Literatur[Bearbeiten]

  • Gholamali Haddad Adel, Mohammad Jafar Elmi, Hassan Taromi-Rad (Hg.): Hawza-yi ‘Ilmiyya, Shi‘i Teaching Institution: An Entry from Encyclopaedia of the World of Islam. (Encyclopaedia of the World of Islam.) EWI Press, 2012. ISBN 9781908433060