Heilig-Geist-Kirche (Menden)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heilig-Geist-Kirche
Menden-HeiligGeistKirche2-Asio.JPG
Daten
Ort Menden (Sauerland), Nordrhein-Westfalen
Architekt Heyden
Baujahr 1861–1864
Koordinaten 51° 26′ 11″ N, 7° 47′ 31″ O51.4365027.792015Koordinaten: 51° 26′ 11″ N, 7° 47′ 31″ O

Die Heilig-Geist-Kirche ist ein Kirchengebäude der evangelischen Kirchengemeinde in Menden (Sauerland). Sie liegt an der Kreuzung Bodelschwinghstraße/Bahnhofstraße/Walramstraße/Westwall am südwestlichen Rand der Altstadt.

Geschichte und Architektur[Bearbeiten]

Das Gebäude wurde von 1861 bis 1864 nach den Plänen des Architekten Heyden errichtet und im Jahre 1864 eingeweiht. Es steht seit dem 3. März 1983 unter Denkmalschutz. Es handelt sich dabei um eine neugotische Hallenkirche mit Westturm und Kleeblattchor. Von der zeitgenössischen Ausstattung blieb unter anderem der Orgelprospekt erhalten.

Die Heilig-Geist-Kirche ersetzte ihren schlichte Vorgängerin aus dem Jahre 1834, welche an der Ecke Bahnhofstraße zum Südwall gegenüber der Stadtmühle lag.

Die Inschrift der am Kirchengebäude befestigten Denkmalplatte lautet:

EV. HEILIG-GEIST-KIRCHE,
ALS NEUGOTISCHE HALLENKIRCHE
1861-1864 NACH PLÄNEN DES ARCHITEK-
TEN HEYDEN ERRICHTET. NACHFOLGER
EINER KLEINEN EV. KIRCHE VON 1834,
DIE AN DER ECKE DER BAHNHOFSTRASSE
UND DES SÜDWALLS, GEGENÜBER DER
STADTMÜHLE LAG.

Orgel[Bearbeiten]

Die Orgel der Heilig-Geist-Kirche wurde 1993 durch den Orgelbauer Richard Rensch (Lauffen/N.) erbaut. Das Orgelgehäuse stammt aus dem Jahre 1862. In dem heutigen Instrument fanden einige Register der Vorgängerorgel aus dem Jahr 1930 Wiederverwendung, die von der Orgelbaufirma E.F. Walcker & Cie. (Ludwigsburg) erbaut worden war. Das Schleifladeninstrument hat 30 Register auf zwei Manualen und Pedal. Zusätzlich hat die Orgel ein weiteres Manual (II. Manual), das mit dem Schwellwerk fest gekoppelt ist, und durch die Manualkoppel I/II zum Koppelmanual wird. Die Spiel- und Registertrakturen sind mechanisch.[1]

I Hauptwerk C–
1. Bourdon 16' W
2. Principal 8'
3. Vox Humana 8'
4. Gambe 8'
5. Gedeckt 8'
6. Octave 4'
7. Flauto 4' W
8. Quinte 22/3' W
9. Octave 2' W
10. Mixtur IV 11/3'
11. Trompete 8'
III Schwellwerk C–
12. Konzertflöte 8' W
13. Geigenprinzipal 8' W
14. Salicional 8' W
15. Voix celeste 8' W
16. Ital. Principal 4'
17. Flauto Dolce 4' W
18. Sesquialter I-II 22/3' W
19. Waldflöte 2'
20. Plein jeu IV 2'
21. Dulcian 16'
22. Oboe 8'
23. Trompette Harmonique 8'
Tremulant
Pedal C–
24. Violon 16' W
25. Subbaß 16'
26. Octavbaß 8'
27. Gedecktbaß 8' W
28. Choralbaß 4' W
29. Posaune 16'
30. Trompete 8'
W = historisches Register von Walcker (1930, 1956)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heilig-Geist-Kirche (Menden) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen zur Geschichte und Disposition der Orgel der Heilig-Geist-Kirche
  2. Rensch Orgelbau: Ev. Heilig-Geist-Kirche, Menden, abgerufen am 1. April 2011.