Heiliges Himmelfahrtskloster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heiliges Himmelfahrtskloster

Das Heilige Himmelfahrtskloster von Potschajiw (ukrainisch Св'ято-Успенська Почаївська Лавра/Swjato-Uspenska Potschajiwska Lawra) ist ein Männerkloster in der Stadt Potschajiw in der Ukraine.

Das Kloster in Potschajiw wurde im 16. Jahrhundert gegründet und war bis Anfang des 18. Jahrhunderts eines der Zentren des Kampfes der russisch-orthodoxen Kirche gegen Katholizismus und Unierte Kirche in der Ukraine. 1618 wurde im Kloster eine Ordensregel (типография/typohrafyja) eingeführt. 1720 wurde das Kloster dem unierten Mönchsorden der Basilianer übertragen. Nach der Unterwerfung des Polnischen Aufstands von 1830–1831 wurde das Kloster der russisch-orthodoxen Geistlichkeit übergeben und 1833 erhielt es den Ehrentitel einer Lawra.

Auf dem Klosterterritorium befinden sich hervorragende architektonische Bauten und Denkmäler: Mönchszellen (1771–80), die barocke Uspenski-Kathedrale (Himmelfahrtskathedrale, 1771–1782, Architekt Gottfried Hofmann), das Erzbischöfliche Gebäude (1825), der Glockenturm (1861–69, Höhe 65 m), das Torgebäude (1835), die Troizki-Kathedrale (Dreifaltigkeitskathedrale, 1906–1912, Architekt Alexei Schtschussew) ist eine Kirche im neurussischen Stil (1906).

Das Kloster gehört heute zum Moskauer Patriarchat der russisch-orthodoxen Kirche, die hier auch ein geistliches Seminar unterhält.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heiliges Himmelfahrtskloster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.00486111111125.505416666667Koordinaten: 50° 0′ 17,5″ N, 25° 30′ 19,5″ O