Heinrich Beheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Beheim (* im 14. Jahrhundert; † 1403) war ein deutscher Steinmetz und Architekt in Nürnberg.[1]

Leben[Bearbeiten]

Heinrich Beheim wurde im 14. Jahrhundert geboren und wurde auch „Heinrich der Parlier“, „Sebaldi parlirer“[1], „Heinrich Beheim d. Ä.[2] oder „wahrscheinlich [...] H. Beheim Ballier [genannt], welcher im Jahre 1378 das Bürgerrecht in Nürnberg erwarb“.[3]

Werke[Bearbeiten]

Unter Heinrich Beheim entstand

Literatur[Bearbeiten]

  • Thieme-Becker
  • R. Bergau: Der Schöne Brunnen in Nürnberg, in: Zeitschrift für Bauwesen, Bde. 20 – 22, S. 218ff.; hier: S. 348, online:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heinrich Beheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c siehe PND-Nummer der Deutschen Nationalbibliothek
  2. Werner Dettelbacher, Stefan Fröhling, Andreas Reuss: St. Sebald und zum Hauptmarkt, in: KFR Franken, S. 251; online:
  3. a b c Heinrich Otte, Ernst Wernicke: Handbuch der kirchlichen Kunst-Archäologie des deutschen Mittelalters, Bd. 2, S. 513; online: