Heinrich Sperling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malteser, 1884

Heinrich Sperling (* 23. März 1844 in Warnkenhagen; † 20. Juni 1924 in Berlin) war ein deutscher Figuren- und besonders Tiermaler.

Er war ein Schüler von Carl Steffeck und Paul Friedrich Meyerheim. 1893 wurde er Professor. Seine letzte Ruhestätte befindet sich auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf. Sein Sohn Claus Sperling wurde ebenfalls Maler.


„Kaum eine Jagdzeitschrift der damaligen Zeit, wohl auch unseres Jahrhunderts, enthielt nicht das eine oder andere Jagdhundebild von Sperling. Sein künstlerisches Schaffen beschränkte sich jedoch nicht nur auf Jagdhunde; er malte auch beispielsweise die Hunde der kaiserlichen Familie.“

Heinrich UHDE: Das Jagdgebrauchshundewesen. 100 Jahre Jagdgebrauchshundverband e.V. (JGHV). Landbuch-Verlag Hannover, 1999, S. 518/519

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heinrich Sperling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien