Hejing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Kreises Hejing (rosa) im Mongolischen Autonomen Bezirk Bayingolin (gelb)

Hejing (和静县; Pinyin: Héjìng Xiàn; uighurisch: خېجىڭ ناھىيىسى / Hecing Nahiyisi) ist ein Kreis im Norden des Mongolischen Autonomen Bezirks Bayingolin im mittleren Südosten des Uigurischen Autonomen Gebiets Xinjiang der Volksrepublik China. Sein Hauptort ist die Großgemeinde Hejing (和静鎮). Der Kreis hat eine fläche von 34.983,67 km² und ca. 190.000 Einwohner (2008).

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich Hejing aus fünf Großgemeinden und sieben Gemeinden zusammen. Diese sind:

  • Großgemeinde Hejing (和静镇), Sitz der Kreisregierung;
  • Großgemeinde Balgantai (巴仑台镇);
  • Großgemeinde Barun Har Modon (巴润哈尔莫墩镇);
  • Großgemeinde Bayanbulak (巴音布鲁克镇);
  • Großgemeinde Har Modon (哈尔莫墩镇);
  • Gemeinde Algu (阿拉沟乡);
  • Gemeinde Bayan Gol (巴音郭愣乡);
  • Gemeinde Elzet Ul (额勒再特乌鲁乡);
  • Gemeinde Hirgut (克尔古提乡);
  • Gemeinde Künesgol (巩乃斯沟乡);
  • Gemeinde Naiman Modon (乃门莫墩乡);
  • Gemeinde Xelmir Buh (协比乃尔布呼乡).
  • Ferner liegen im Kreisgebiet vier Farmen der Produktions- und Aufbaukorps und eine Staatsfarm.

Kultur[Bearbeiten]

Die Gräber von Chawuhu (Chawuhu gumuqun 察吾乎古墓群) aus der Zeit des Übergangs zwischen Bronze- und Eisenzeit (manche Experten sprechen von einer Chawuhu-Kultur[1]) stehen seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5-190).

Literatur[Bearbeiten]

  • Chen Ge (1988) `Xinjiang Hejing Xian Chawuhu Goukou Yihao Mudi (Number One Cemetery at Charwighul Pass of Hotunsunbul in Xinjiang).’ Kaogu Xuebao, 1: 75±99
  • Zhou, Jingling (1998) "The Chawuhu Culture in Xinjiang." Circle of Inner Asian Art Newsletter 7. April 1998: 3-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.china.org.cn/english/2002/Jan/25113.htm

Weblinks[Bearbeiten]

42.31638888888986.382777777778Koordinaten: 42° 19′ N, 86° 23′ O