Helena Unierzyska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helena Matejko mit Sperber, Bild vom Jan Matejko (1882–1883)
Helena Matejko – 2. von rechts, im blauen Kleid; Bild vom Jan Matejko (1879)

Helena Unierzyska (geborene Helena Matejko, * April 1867; † 1932) war eine polnische Malerin und Bildhauerin[1]. Sie war die jüngere Tochter von Jan Matejko und Teodora Matejko.

Leben[Bearbeiten]

Ihre Kindheit, in der sie schwer krank war, verbrachte sie mit ihren Eltern in Krzesławice und Krakau.

Am 24. Juni 1891 heiratete sie den Maler Józef Unierzyski. Nach ihrer Hochzeit zogen sie nach Boleń, ein Dorf in der Nähe von Krakau. Sie hatte selbst keine Kinder, adoptierte jedoch einige aus dem Dorf.

Für ihre Hilfe für die Kriegsopfer während des Ersten Weltkrieges erhielt sie vom Staatspräsidenten Stanisław Wojciechowski das Unabhängigkeitskreuz (Krzyż Niepodległości).

Literatur[Bearbeiten]

  • Ciciora-Czwórnóg B., Jan Matejko. Kolekcja Muzeum Narodowego w Krakowie, Olszanica 2005, ISBN 83-89747-16-2, ss. 5–8.
  • Serafińska S., Jan Matejko. Wspomnienia rodzinne. Wydawnictwo Literackie, Kraków 1958.
  • Szypowska M., Jan Matejko wszystkim znany. Zarząd Krajowy Związku Młodzieży Wiejskiej, ISBN 83-00-02435-2, Warszawa 1988.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Helena z Matejków Unierzyska. Gazeta.pl vom 5. Dezember 2002 (polnisch)