Henry Bradley Plant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry Bradley Plant

Henry Bradley Plant (* 27. Oktober 1819 in Branford, Connecticut; † 23. Juni 1899) war ein US-amerikanischer Eisenbahnmagnat und Pionier der touristischen Erschließung des westlichen Florida.

Plant stand von seiner Familie her das Studium an einer angesehenen Universität offen, er entschied sich jedoch dafür, sich in der Transportindustrie von der Pike an hinauf zu arbeiten. Plant erwies sich insbesondere als erfolgreich bei der Organisation von Paketexpressdiensten und erreichte in relativ jugendlichem Alter führende Angestelltenpositionen. Aufgrund ihrer schwachen Gesundheit wurde 1853 Plants Gattin Elizabeth empfohlen, sich vornehmlich im Süden aufzuhalten. Dies und vorherige Geschäftsverbindungen mit den Südstaaten führte dazu, dass sich Henry B. Plant ab den 1870er Jahren für das darniederliegende Eisenbahnwesen in den im Sezessionskrieg besiegten Bundesstaaten interessierte und bankrotte Linien billig aufzukaufen begann. Plant förderte auch den Tourismus in den Westlichen Küstengebieten des Bundesstaats Florida durch den Bau von Eisenbahnhotels, ähnlich wie das Henry Morrison Flagler etwa gleichzeitig an der Ostküste Floridas tat. Plants 1891 errichtetes Tampa Bay Hotel mit seinen 13 maurischen Türmen stellt hier eine Art Gegenstück zu Flaglers Ponce de Leon Hotel in St. Augustine dar. Seit 1933 beherbergt das heute unter Denkmalschutz stehende Gebäude die University of Tampa. Auch ein Henry B.Plant gewidmetes Museum ist darin untergebracht.

Literatur[Bearbeiten]