Henry Eccles (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Eccles der Jüngere (* zwischen 1675 und 1685 in London; † zwischen 1735 und 1745 vermutlich in Paris) war ein englischer Violinist und Komponist.

Henry Eccles, wahrscheinlich ein Bruder des Komponisten John Eccles wurde in England geboren. Über sein frühes Leben ist nichts bekannt, die erste Erwähnung erfolgt im Jahre 1705, als er ein Benefizkonzert gab und durch die Veröffentlichung seiner "Preludes und Voluntaries". Er reiste 1713 in Begleitung des Herzogs d'Aumont nach Frankreich, wo er fortan lebte. Spätestens ab 1720 lebte er in Paris, wo er zu den Vingt-quatre Violons du Roy am französischen Hof unter Ludwig XV. gehörte. Er wird häufig mit seinem gleichnamigen Onkel Henry Eccles verwechselt, welcher Mitglied der King's Private Music war.

Von ihm stammt wahrscheinlich eine Sonate in g-moll für Cello und Generalbass. Eine Bearbeitung dieser Sonate für Kontrabass und Klavier ist ein häufig in der musikalischen Ausbildung gespieltes Werk.

  • Preludes & Voluntaries für Violine 1705 London
  • 12 Violinsonaten 1720 Paris
  • 10 Violin- und 2 Flötensonaten 1723

Noten[Bearbeiten]

Aufnahme[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]