Herbert Klaeren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herbert Klaeren mit wearable PC (Xybernaut MA-IV)

Herbert Klaeren (* 23. November 1950 in Gerolstein/Eifel) ist Professor für Praktische Informatik an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Klaeren erwarb 1974 sein Diplom in Mathematik mit dem Nebenfach Informatik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. An der RWTH Aachen erwarb er 1980 seinen Doktortitel in Informatik. Titel seiner Doktorarbeit war Eine Klasse von Algebren mit struktureller Rekursion und ihre Anwendung bei der abstrakten Software-Spezifikation. Klaeren habilitierte acht Jahre später ebenfalls an der RWTH Aachen mit der Schrift Ein algebraischer Ansatz zur Rekursionselimination.

1975 war er für ein Jahr Forschungsassistent an der Universität Bonn, dieselbe Tätigkeit führte er 1976 bis 1988 an der RWTH Aachen aus. 1988 wurde er zum Professor für Informatik an die Eberhard-Karls-Universität Tübingen berufen.

Weblinks[Bearbeiten]