Hilda Múdra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hilda Múdra (2012)

Hilda Múdra, geborene Hildegard Klimpel, (* 1. Januar 1926 in Wien) ist eine ehemalige slowakische Eiskunstlauf-Trainerin.

Klimpel begann bereits im Alter von acht Jahren mit dem Eiskunstlaufen, später studierte sie Geographie und Biologie an der Universität Wien.[1] Im Jahr 1947 heiratete sie Jozef Múdrý und zog nach Bratislava, wo sie noch heute lebt. Múdra trainierte fünfzehn Jahre lang den besten slowakischen Eiskunstläufer der Geschichte, den Olympiasieger und mehrfachen Weltmeister Ondrej Nepela. Weitere Schüler von ihr waren unter anderem Jozef Sabovčík, Marian Filc und Agnesa Búřilová. Nach ihr ist der Hilda Múdra Pokal genannt, ein Wettbewerb für Menschen mit mentalen Einschränkungen.

Múdra nahm im Jahr 2000 vom slowakischen Präsidenten Rudolf Schuster den Preis für den besten slowakischen Sportler des 20. Jahrhunderts für den bereits verstorbenen Ondrej Nepela in Empfang.

Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hilda Múdra: Krasokorčuľovanie musí ísť cez srdce, nie peniaze Slowakisch, aufgerufen am 27. Januar 2011