Holsteiner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Pferderasse Holsteiner; zur Rinderrasse siehe Holstein-Rind.
Holsteiner
Holsteiner 0001.jpg
Wichtige Daten
Ursprung: Deutschland
Hauptzuchtgebiet: Holstein
Verbreitung: Deutschland, Europa, USA; in Deutschland ca. 7300 Zuchtstuten und 230 Hengste
Stockmaß: 165–175 cm
Farben: alle außer Schecken
Haupteinsatzgebiet: Reit- und Fahrsport
Brandzeichen
Holsteiner Brandzeichen.svg

Der Holsteiner ist eine in Schleswig-Holstein gezüchtete Sportpferderasse, die zum Deutschen Reitpferd zählt.

Hintergrundinformationen zur Pferdebewertung und -zucht finden sich unter: Exterieur, Interieur und Pferdezucht.

Exterieur[Bearbeiten]

Der Holsteiner ist ein großliniges Pferd. Auf dem kräftigen Hals sitzt ein ausdrucksvoller Kopf. Auch die Schultern und die Brust sind kräftig. Der Widerrist ist ausgeprägt, der Rumpf ist kompakt und gut gewölbt. Weitere rassetypische Merkmale sind ein mittellanger Rücken, schlanke, harte Beine mit kurzen Röhren.

Interieur[Bearbeiten]

Der typische Holsteiner ist ein athletisches, großliniges und ausdrucksvolles Reitpferd mit idealen Anlagen für den Springsport, aber auch für die Dressur und die Vielseitigkeit. Ein Holsteiner ist unkompliziert, einsatzfreudig, nervenstark und zuverlässig. Dabei sind sein ausgeglichenes Temperament und sein hervorragender Charakter von großer Bedeutung.

Er besitzt ein ausgezeichnetes Springvermögen, hat einen langen Schritt, einen raumgreifenden Trab und einen schwungvollen Galopp.

Zuchtgeschichte[Bearbeiten]

Holsteinerhengst Landgraf, lebensgroße Bronze-Statue in Elmshorn
Gedenkstein zum Beginn der Zucht
Die Reit- und Fahrschule Elmshorn ist das Zentrum der Holsteiner Zucht.

Der Holsteiner war ursprünglich ein Pferd, das sowohl als Reitpferd als auch bei der Arbeit auf dem Feld seinen Einsatz fand. Die ersten Züchtungen begannen im 14. Jahrhundert im Kloster von Uetersen. Durch ständige Veredelung der Rasse, vor allem durch den Zuchteinsatz von Englischen Vollblütern, ist er heute zu einem Reitpferd mit hervorragenden Qualitäten für den Springsport, aber auch für Dressur und die Vielseitigkeit geworden.

Die bedeutendsten Vererber im Springsport sind:

  • Ladykiller xx (durch seine Söhne Landgraf und Lord)
  • Cor de la Bryère
  • Capitol
  • Marlon xx (Vererber in Dressur, Springen, Military).

Herausragende Erfolge[Bearbeiten]

Springreiten[Bearbeiten]

Vielseitigkeitsreiten[Bearbeiten]

  • Einzel-Gold Olympische Sommerspiele 2008 in Peking: Marius unter Hinrich Romeike

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Nissen: Das Kloster Uetersen und die Holsteiner Pferdezucht In: Bauernblatt Schleswig-Holstein und Hamburg: Mitteilungsblatt der Bauernverbände Schleswig-Holstein und Hamburg, Organ der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein (Rendsburg: Verlag Bauernblatt für Schleswig-Holstein 57/153 (2003))

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Holsteiner – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien