Homer Jacobson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homer Jacobson (* 27. November 1922 in Cleveland, Ohio) war ein US-amerikanischer Professor für Chemie am Brooklyn College, New York.

1955 – zwei Jahre nach dem Miller-Urey-Experiment – hatte Jacobson in der Zeitschrift „American Scientist“ einen Artikel mit dem Titel "Information, Reproduction and the Origin of Life" veröffentlicht. In diesem Artikel behauptete er ohne Belege, dass Blitze als Ursache für biochemische Prozesse auszuschließen seien.

2007 wurde Jacobson durch eine Recherche in Google darauf aufmerksam, dass sein zwischenzeitlich von ihm vergessener Artikel von als Kreationisten bezeichneten fundamentalistisch-religiösen Wissenschaftsgegnern als Beleg gegen die Evolution zitiert wurde. Er zog daraufhin seine unbelegte und nach heutigem Kenntnisstand unzutreffende Aussage zurück. Ferner bat Jacobson die Redaktion von American Scientist um Rücknahme dieser und noch einer weiteren Passage aus seiner Veröffentlichung von 1955.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]