Horváth & Partners

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horváth & Partners
Logo
Rechtsform a) GmbH
b) AG
Gründung a) 1981
b) 2000
Sitz Stuttgart, Deutschland
Mitarbeiter ca. 500 (2010)
Umsatz 100 Mio. Euro
Branche Unternehmensberatung
Produkte BeratungsdienstleistungenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.horvath-partners.com

Horváth & Partners ist eine unabhängige, international tätige Managementberatung mit „weltweit 450 Mitarbeitern [und] machte zuletzt 100 Mio. Euro Umsatz“.[1] Das 1981 in Stuttgart gegründete Unternehmen ist mit fünf Büros in Deutschland, außerdem in Österreich, Rumänien, der Schweiz, Ungarn und in den Vereinigten Arabischen Emiraten präsent.

Durch die Mitgliedschaft bei Highland-Worldwide, einem internationalen Netzwerk unabhängiger Beratungsgesellschaften, führt Horváth & Partners weltweit Beratungsprojekte durch. Die Kompetenzschwerpunkte liegen in den Bereichen Strategisches Management und Innovation, Prozessmanagement und Organisation sowie Controlling und Finanzen.

Das Unternehmen begleitet die Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis hin zur Realisierung und sorgt für die nachhaltige Verankerung durch die Verbindung mit dem Steuerungssystem.

Das Unternehmen gilt nach einer vom Handelsblatt beauftragten Studie als Hidden Champion unter den Unternehmensberatern im Bereich Controlling.[2] Ausgezeichnet wurde die Unternehmensberatung unter anderem mit den Preisen „Great Place to Work – Deutschlands beste Arbeitgeber 2009“[3], „TOP 100 Innovatoren im Mittelstand“[4], „Best-of-Consulting 2010 der WirtschaftsWoche“.[5]

Historie[Bearbeiten]

Die Unternehmensberatung Horváth & Partners wurde im Oktober 1981 von den Universitätsprofessoren Péter Horváth und Erich Zahn sowie dem Unternehmer Hans-Georg Winderlich als IFUA Institut für Unternehmensanalysen gegründet.

Ende der 1980er-Jahre traten zahlreiche Studenten und ehemalige Doktoranden von Horváth in das noch junge Unternehmen ein, die den Aufbau der Beratungsgruppe in der Folge maßgeblich mitgestalteten und bis heute wesentliche Führungsfunktionen als Partner ausüben. Nach dem Tod von Hans-Georg Winderlich und dem Ausscheiden von Erich Zahn wurde die Gesellschaft 1989 als IFUA Horváth & Partner GmbH fortgeführt.

In den 1990er Jahren wuchs die Organisation zu einer internationalen Beratungsgruppe mit Büros unter anderem in Budapest (1990), Wien (1994). Zürich (2000), Bukarest (2005).

Gemeinsam mit seinen Partnern trieb Péter Horváth die Entwicklung neuer Controlling-Methoden (beispielsweise die Prozesskostenrechnung und Weiterentwicklung des Target-Costing-Ansatzes sowie die Anwendung von Steuerungsinstrumenten) in den Unternehmen voran. Mitte der 1990er Jahre brachte Horváth & Partners das Konzept der Balanced Scorecard nach Europa.

Im Jahr 2000 organisierte sich das Unternehmen neu: Die Horváth AG wurde als Holding der Horváth & Partners-Gruppe gegründet, Themen und Branchenkompetenzen wurden in Competence Centern gebündelt. Péter Horváth übernahm den Aufsichtsratsvorsitz. Die Führung der Unternehmensgruppe sowie der Landesgesellschaften liegt seit diesem Zeitpunkt in den Händen des neu geschaffenen Vorstands und der Partner.

2005 wird Horváth & Partners unter den „Top 100 Innovatoren im deutschen Mittelstand“ gelistet. 2006 schließt sich das Unternehmen „Highland Worldwide“ an, einem internationalen Netzwerk unabhängiger Beratungsunternehmen. 2008 stellt das Unternehmen den 400. Mitarbeiter ein und der Gruppenumsatz steigt erstmals über 100 Millionen Euro. 2009 wird Horváth & Partners in der regelmäßigen Studie des Institute of Management and Consulting Sciences zur Beraterqualität als einer der Hidden Champions des Beratungsmarktes bezeichnet.[6]

Das Unternehmen hat die Unabhängigkeit durch ein Partnermodell, bei dem ausschließlich aktive Mitarbeiter Anteilseigner werden können, langfristig gesichert.[7][8]

Horváth Akademie[Bearbeiten]

Die Horváth Akademie ist die Trainingsorganisation von Horváth & Partners. Sie ist auf Themenfelder der markt- und ergebnisorientierten Unternehmenssteuerung spezialisiert und führt Seminare und Konferenzen sowohl als offene Veranstaltungen wie als Inhouse-Trainings durch. Sie realisiert auch entsprechende elektronische Lernformen. Seit Januar 2013 wird die Akademie von Ronald Gleich geleitet.

Kunden[Bearbeiten]

Horváth & Partners berät weltweit Großunternehmen und den Mittelstand aus Industrie, Dienstleistung und Handel sowie öffentliche Organisationen und führt weltbekannte Firmen als Kunden in seiner Referenzliste.[9]

Literatur[Bearbeiten]

  • F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformation GmbH (Hrsg.): Consulting 2010 : das Jahrbuch der Unternehmensberatung. Frankfurt am Main: FAZ-Institut, 2009. - ISBN 978-3-89981-736-2.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Handelsblatt Online (Hrsg.): Beratungsgeschäft : Manager suchen Rat beim Professor, abgelesen: 28. November 2010
  2. Terpitz, Katrin: Unternehmensberatung : Wenn die kleinen Berater besser sind. In: Handelsblatt Online (1. Dezember 2009), abgelesen: 28. November 2010
  3. GPW Deutschland (Hrsg.): 2009 Deutschlands Beste Arbeitgeber, abgelesen: 28. November 2010
  4. compamedia (Hrsg.): Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand, (29. April 2010), abgelesen: 28. November 2010
  5. Wirtschaftswoche: „Best of Consulting. Die Sieger des Wettbewerbs“, Ausgabe 22/2010.
  6. Terpitz, Katrin: Unternehmensberatung : Wenn die kleinen Berater besser sind. In: Handelsblatt Online (1. Dezember 2009), abgelesen: 30. November 2010
  7. Horváth & Partners: Horváth & Partners sieht sich für weiteres Wachstum gut gewappnet. Pressemitteilung vom 2. September 2008, abgerufen am 21. Januar 2011.
  8. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3. September 2008, S.16, „Peter Horváth regelt die Nachfolge“
  9. Horváth & Partners: Referenzen. Website Horváth & Partners, abgerufen am 21. Januar 2011.